KONTAKT

info@rettungsplan.eu

Tel.: +49 7321 2783 75

... wir erstellen
Rettungspläne !

RETTUNGSPLAN.EU

... wir erstellen Rettungspläne !

In den Tieräckern 13-15

89520 Heidenheim a.d. Brenz

Fon: +49 73 21 - 27 83 75
Fax: +49 73 21 - 27 83 50

 

web: www.rettungsplan.eu
mail: info@rettungsplan.eu

  • Facebook

powered by

  • PlanWiki

Gefahren durch Weihnachtsschmuck am Arbeitsplatz!

Die ersten Lebkuchen sind schon in die Einkaufswagen gewandert und das Zuhause wird weihnachtlich dekoriert. Viele möchten, dass dieses Gefühl der Gemeinsamkeit und die weihnachtliche Stimmung nicht nur daheim herrschen, sondern auch am Arbeitsplatz. So bringen viele ihre Lichterketten, Teelichter oder Nussknacker mit. Jedoch werden häufig die Gefahren unterschätzt, insbesondere wenn geltende Sicherheitsregeln nicht beachtet werden.



Zu dieser Jahreszeit kommt es viel häufiger zu Bränden als das restliche Jahr über. Aber nicht nur in den privaten Haushalten sondern auch in den Unternehmen werden mehr Brände gemeldet. Schuld daran ist unter anderem die mitgebrachte Weihnachtsdekoration. Diese ist vielleicht schon einige Jahre alt und wurde noch nie elektrotechnisch überprüft oder es wird am Abend vergessen die Lichterkette und die Kerzen auszumachen und schon kann es zum Brand kommen. Die Schäden durch Brände von Adventsgestecken oder Weihnachtsbäumen belaufen sich auf mehr als 10 Millionen Euro jährlich

rettende Treppenhaus, das Sie in Sicherheit bringen kann, ist durch das Feuer unerreichbar. Aber wo war nochmal ein weiterer Fluchtweg? Ihnen bleibt nicht viel Zeit zu suchen. ‚Dann lösche ich eben das Feuer‘, denken Sie sich. Doch wo ist der nächste Feuerlöscher? ‚Dafür gibt es doch den Flucht- und Rettungsplan, da muss das alles eingetragen sein‘ fällt Ihnen ein und Sie laufen zu einem der ausgehängten Pläne...


Das Gesetz verbietet zwar keine Weihnachtsdekoration am Arbeitsplatz, jedoch sollte darauf verzichtet werden, selbst eine mitzubringen. Denn ihr Arbeitgeber ist in der Pflicht, auf den Brandschutz zu achten. Wenn er jedoch nicht weiß welche Geräte von daheim mit in die Firma gebracht werden, behindert ihn das in seiner Aufgabe. Dies kann im Schadensfall auch Auswirkungen auf die Leistungen der Versicherung haben.




Wenn Weihnachtsschmuck die Firma dekorieren soll, dann sollte dieser vom Unternehmen gekauft und einmal im Jahr gemäß BetrSichV (ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel) überprüft werden. Nach erfolgreicher Abnahme wird dies mit einem Prüfsiegel, z.B. von unserer Schwesterfirma, der MPS Elektrotechnik GmbH, versehen. Mit dieser Prüfung wird sichergestellt, dass dieser elektrischer Gegenstand noch in einem guten Zustand ist und weiter verwendet werden darf.


Wenn Sie Kerzen aufstellen wollen, sollten auch hier einige Dinge beachtet werden. Die Nadeln eines Adventkranzes können durch ihre Trockenheit binnen Sekunden in Flammen stehen. Da reicht es, wenn Sie nur kurz auf die Toilette gehen. Da im Betrieb nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Arbeitsplatz kurzfristig und zügig verlassen werden muss, sollte in Betrieben ganz auf Weihnachtsdekoration mit offenem Licht oder Feuer verzichtet werden. In diesem Fall muss die Sicherheit der Beschäftigten Vorrang haben.


Entfacht sich trotz aller Vorsicht ein Brand, helfen die folgenden Schritte um die Gefahr zu minimieren:


  • bewahren Sie Ruhe

  • beurteilen Sie ob das Feuer noch selbständig gelöscht werden kann

  • ist das nicht mehr möglich, verlassen Sie und Ihre Kollegen sofort den Raum und schließen Sie die Türe, damit sich das lebensgefährliche Rauchgas nicht ausbreiten kann

  • alarmieren Sie alle Kollegen, dass sie das Gebäude verlassen sollen

  • alarmieren Sie die Feuerwehr

Notruf 112


Keiner sollte unnötige Risiken eingehen. Das Einatmen der Gase Kohlenmonoxid, Kohlendioxid und der giftigen Nebenprodukte, die durch Verbrennung von Kunststoffen und anderen Materialien entstehen, sind deutlich gefährlicher als Hautverbrennungen. Bei einem Brand entsteht ein dichter und rußiger Rauch. Rund 95 Prozent aller Opfer sterben daher an den Folgen von Rauchgasvergiftungen. Wenn Sie am Abend den Arbeitsplatz verlassen, stürmen Sie bitte nicht Hals über Kopf aus dem Büro um noch den Bus zu erwischen oder weil Sie schnell nach Hause möchten. Es muss genug Zeit dafür sein, um nachzuschauen ob alle Kerzen erloschen (wenn diese trotz Warnung dennoch verwendet werden) und die Lichterketten aus sind. Zur Sicherheit sollten Sie auch bei der Kollegin oder beim Kollegen nachschauen. Lieber schaut man einmal zu viel als einmal zu wenig.


Die RETTUNGSPLAN.EU wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020!


+49 7321 2783-75